Haar-Mineralstoff-Analyse

Gegenstand der Untersuchung

Quantitative Bestimmung von 28 chemischen Elementen in Kopfhaar, Schamhaar oder Fingernägeln. 

Benötigte Probenmenge:

200 – 300 mg  

Durchführung der Analyse:

Untersuchung der chemisch vorbereiteten Proben mittels ICP-OES (Anregung: Induktives gekoppeltes Plasma und Detektion: optische Emissionssprektroskopie) 

Untersuchte Elemente:

Calcium, Magnesium, Phosphor, Zink, Chrom, Mangan, Molybdän, Kupfer, Eisen, Selen, Natrium, Kalium, Silicium, Cobalt, Strontium, Barium, Vanadium, Bor, Germanium, Lithium, Cadmium, Blei, Aluminium, Quecksilber, Arsen, Beryllium, Gold, Nickel.

Hinweis: 

Die Haar-Mineralstoff-Analyse ist keine schulmedizinisch anerkannte Methode und bei Schulmedizinern umstritten. In der Regel werden die Kosten für die Analyse nicht von der Krankenkasse übernommen.

Und so funktionierts:

  1. Geben Sie im Formular auf der nächsten Seite Ihre Adresse an und schicken Sie es ab.
  2. Sie bekommen dann per Post eine Anleitung, einen Fragebogen zur Haar-Mineralstoff-Analyse und ein Probentütchen zugeschickt. Auf dem Fragebogen ist eine Referenznummer vermerkt.
  3. Entnehmen Sie die Haarprobe laut Anleitung, geben Sie sie in die Tüte und schicken Sie uns diese zusammen mit dem Fragebogen zurück.
  4. Überweisen Sie den Betrag von EUR 110,00 auf unser Konto Nr. 0005377463 bei der Deutschen Apotheker- und Ärztebank eG Regensburg, BLZ 30060601 und geben Sie als Verwendungszweck die Referenznummer auf dem Fragebogen an.
  5. Nach Eingang der Bezahlung wird Ihnen die ausführliche Analyse per Post zugeschickt.
  6. Auf Wunsch erhalten Sie eine ausführliche Beratung in der Apotheke.

Zu unserem Kontaktformular