Die Hausapotheke

Kein Mensch denkt gerne an Unfälle oder Krankheiten. Leider hat dies zur Folge, dass Hausapotheken in den meisten Haushalten stiefmütterlich behandelt werden.

Doch gerade in kritischen Situationen kann sich angesichts von Schachteln und Tuben schnell Ratlosigkeit einstellen. Unsere kleine Übersicht soll Ihnen die Einrichtung Ihrer persönlichen Hausapotheke erleichtern. Sie können diese auch als PDF zum Ausdrucken herunterladen.

Dies ist zu beachten:

In der Hausapotheke sollten sich nur Mittel für leichtere Erkrankungen befinden, ansonsten sind gefährliche Verwechslungen möglich – z.b. das gut verträgliche Grippemittel wird mit einem intensiv wirkenden Antibiotikum verwechselt. Tabletten o.ä. ohne Verpackung/Beipackzettel sollten entsorgt werden – es könnte gefährlich werden ein Medikament einzunehmen, dessen Wirkung und Nebenwirkungen gar nicht bekannt sind.

Bitte bedenken Sie auch, dass Arzneimittel – genau wie Lebensmittel – empfindliche Produkte sind. Trockene und kühle Räume sind deshalb die geeigneten Plätze für die Hausapotheke. Auf keinen Fall sollte sie sich in der Küche oder im Badezimmer befinden, denn dort ist es meist zu warm und zu feucht.

Und noch etwas haben Arzneimittel mit Lebensmitteln gemeinsam: Auf der Packung, die Sie immer aufbewahren sollten, steht ein Verfalldatum. Nach Ablauf diese Datums sollten Sie das Medikament nicht mehr verwenden. Auch wenn man es überalterten Medikamenten oft nicht ansieht – ihre Wirksamkeit ist nicht mehr sichergestellt, teilweise ist die Anwendung solcher Medikamente sogar sehr gefährlich!

Bestimmte Salben, Tropfen etc. haben unterschiedlich lange Verbrauchsfristen. Das heißt, es kann sein, dass Sie diese spätestens 6 Wochen nach dem Öffnen nicht mehr verwenden sollten, auch wenn das Verfallsdatum noch nicht überschritten ist. Hier ist es hilfreich, das Datum auf der Verpackung zu notieren, an dem Sie die Tube oder Flasche geöffnet haben.

Was tun mit alten Medikamenten?

Gerne dürfen Sie Ihre abgelaufenen oder nicht mehr gebrauchten Arzneimittel zu uns in die Apotheke bringen. Diese werden von uns sachgerecht entsorgt.

Der Gesetzgeber erlaubt mittlerweile auch, dass Patienten ihre Altarzneimittel über den gewöhnlichen Hausmüll entsorgen. Denn in Deutschland wird der Hausmüll per Gesetz verbrannt und die Arzneistoffe dabei unschädlich gemacht. Zytostatika (“Krebsmedikamente”) sollen jedoch über den Sondermüll entsorgt werden.

Bitte geben Sie Altarzneimittel niemals in Abfluss oder Toilette, denn dann geraten die Arzneistoffe in den Wasserkreislauf und letztlich in Ihr Trinkwasser! 

Hausapotheke als Download


Unser kostenloses Angebot für Sie:

Bringen Sie den Inhalt Ihrer Hausapotheke von Zeit zu Zeit zur Überprüfung in Ihre Apotheke. Wir werden Ihnen gerne dabei helfen, überalterte Arzneimittel auszumustern und fehlende Mittel zu ersetzen.

P.S. Denken Sie auch an Ihren KFZ-Verbandskasten!